Aktuelle Infos zum Coronavirus
Bitte beachten: Bei Corona-Verdacht bleiben Sie bitte zu Hause, rufen Sie Ihren Arzt an oder die 116 117 oder nutzen Sie die neue Online-Selbstdiagnose. (Läuft nicht im Internet Explorer)

Für weitere Informationen zur Corona-Pandemie haben wir Ihnen diese Sonderseite eingerichtet.

Für unser medizinisches Personal: Hier geht's zum neuen PSA-Erklärvideo
News

Live-OPs in der Augenklinik Sulzbach

Augen-OP_Szurman_DSCF08981080px
Netzhautoperation vor laufender Kamera mit Chefarzt Prof. Dr. Peter Szurman (Mitte), assistiert von OP-Schwester Kerstin Leismann (links). Foto: Böhnel/KKSaar
Sulzbach (Saar). Unter den Augen von 2000 Augenärzten weltweit hat Prof. Dr. Peter Szurman, Chefarzt der Augenklinik Sulzbach, zwei innovative Operationen durchgeführt. Im Rahmen des Netzhautchirurgen-Kongresses „Floretina 2019“ wurden die Operationen aus der Augenklinik Sulzbach live per Satellit übertragen. Neben dem Geschehen im Operationssaal war auch das Mikroskopbild der Netzhaut zu sehen. So konnten die Kongressteilnehmer jedes Detail mitverfolgen und auch Fragen stellen.

Zuerst zeigte Peter Szurman eine neuartige Technik zum Verschließen einer schweren Netzhaut-Schädigung. Er verschloss ein Loch in der Makula (Stelle des schärfsten Sehens auf der Netzhaut) mit einem Flicken aus patienteneigenem Netzhautgewebe. Dabei kam unter anderem ein Laser zum Einsatz. „Die neue Technik verschließt solche Löcher zuverlässig mit einer hohen Erfolgsrate“, erklärt Peter Szurman.

In der zweiten OP gelang Szurman die weltweit erstmalige Implantation eines neuen künstlichen Glaskörpers in ein Auge mit schwerster Diabetischer Retinopathie (diabetesbedingte Netzhauterkrankung). Der Glaskörperersatz wurde im Klaus Heimann Eye Research Institute (KHERI) der Augenklinik Sulzbach entwickelt.

Der Floretina-Kongress mit etwa 2.000 Augenärzten aus der ganzen Welt ist der größte netzhautchirurgische Live-OP-Kongress in Europa. Neben Sulzbach waren Operationsteams aus Florenz, Kuwait City, Tel Aviv, Athen, Lugano, Mexiko City und Memphis, USA, beteiligt. Sulzbach war gleich mit zwei Operationen auf dem Kongress vertreten und bekam dafür ganze zwei Stunden Satellitenzeit.

Beide OPs verliefen völlig reibungslos. Das gesamte Team, darunter OP-Pflegerin Kerstin Leismann, die Hand in Hand mit Szurman arbeitete, ließen sich von den laufenden Kameras und der hohen Erwartungshaltung der Fachwelt nicht ablenken.

In der anschließenden Interview-Session gab es viele Rückfragen aus dem Auditorium an den Operateur. „Unser Beitrag auf dem Floretina Kongress hat sehr positives Feedback bekommen“, freut sich Peter Szurman. Über die verschiedenen digitalen Kanäle drang jede Menge Lob aus der Fachwelt nach Sulzbach. „Es gibt schon sehr positive Kommentare auf LinkedIn sowie mehrere Emails.“


Hintergrund-Info:
Die Augenklinik Sulzbach gehört zum Knappschaftsklinikum Saar, dessen Fachbereiche über die beiden Standorte Püttlingen und Sulzbach verteilt sind. Hierbei stellt die Augenmedizin die größte Klinik dar. Sie besteht seit über 100 Jahren und ist nicht nur eine der größten Augenkliniken in Deutschland, sondern auch eine der innovativsten weltweit. Neben der Entwicklung neuartiger Behandlungsmethoden und Medizinprodukte laufen in Sulzbach ständig wissenschaftliche Studien im Bereich der Augenmedizin. Daran sind mehrere Forschungsinstitute beteiligt. Neben dem oben genannten KHERI im eigenen Haus wäre auch die enge Kooperation mit dem Fraunhofer Institut für biomedizinische Technik (IBMT) in Sulzbach zu nennen.

Peter Böhnel
Peter Böhnel

Kontakt:
Tel. Püttlingen: 06898 55-3203
Tel. Sulzbach: 06897 574-3408
Karte KH-Püttlingen KH Sulzbach
Top